segunda-feira, dezembro 14, 2015

A Short Tale Suggested by a Murnau Picture Taken from Faust: "Schatten im Friedhof" by Manuel Augusto Antão


(Friedrich Wilhelm Murnau (1888–1931) Faust: Eine deutsche Volkssage, Deutschland 1926, Filmstill Stummfilm, schwarz-weiß, deutsche Zwischentitel © Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Bildquelle: Städel Museum)

Die dort liegenden Toten zu Wort kommen. Es entsteht ein Stimmengewirr aus Murmuln, Stöhnen, Seufzen und Weinen, Lachen, Rufen, Grunzen, Glucksen und Singen. Es sind hauptsächlich die Stimmen von Tätern und Opfern des Kriges. Auf dem Friedhof hört man aber auch das Stöhnen der Kriegsversehrten, für der Erlkönig das Invalidenhaus und den Friedhof hat bauen lassen. An diesem Ort, der durchhaus ein “lieu de mémoire” ist, befinden sich noch wie ein Echo, für die, die fähig sind, es zu vernehmen, die Spuren der gewaltasam portugiesischen Vergangenheit: nicht nur das Leiden derer, die ihr Leben für die Prinzen und seines Königs geopfert haben, sondern auch die Kämpfer der Befreiungskriege gegen die anderen Könige. Später ist die Mauer gerade an diesem Ort errichtet worden und hier wurde ein Flüchtling aus Syrien von der Soldaten erschossen. Dieser Friedhof ist ein “Ort der Gewalt” in dem Sinne, dass sich hier eine gewalttätige Geschichte ablesen lässt – aber nur von denen, die einen Teil davon erlebt haben, oder darüber gelesen und nachgedacht haben. Im Vordergrund steht die Geschichte der unerwiderten Liebe von Maria zu Josef, einem portugiesischen Soldaten, insgeheim Waffenhändler und selber Flieger, der ihr sein Zimmer zur Übernachtung anbietet. Obwohl ein Vorhang die beiden trennt, entsteht in dieser Nacht eine intime Atmösphare, in der sie einander von sich erzählen, von ihren Afftekten und bisherigen Leben; Maria verliebt sich in ihn, er hingegen erzählt von einer früheren verbotenen Liebe, an der er scheinbar immer noch hängt. In dieser Nacht lässt sich der sonst immer schweigsame Josef ein wening durchschauen. Seine düstere Seite kennt Maria erst später, als sie seinem Rat folgt, Unterstützung für ihre Flugprojekte bei den anderen Soldaten zu suchen. Josef hatte ihr nicht klar gemacht, dass man ihr Bedingungen für dir Bereitstellung einer Maschine stellen würde, die ihr zuwider waren, nämlich Waffenschmuggel und Spionage…

Fortsetzung folgt.


NB: Murnau, along with other German artists, always makes me think (and write) in German…

Sem comentários: